Logo der Universität Wien

Projektbeschreibung

Ziel des Projektes ist die Unterscheidung der Machtdimension im SSF (Kirchler, 2007; Kirchler et al., 2008) in die Wahrnehmung von coerciver und legitimer Macht.

Es wird angenommen, dass diese beiden Formen von Macht unterschiedlichen Einfluss auf Vertrauen und auf das Steuerverhalten ausüben. Coercive Macht reduziert Vertrauen, wohingegen legitime Macht Vertrauen erhöht. Geringes Vertrauen führt zu erzwungener Compliance und großes Vertrauen zu freiwilliger Kooperation.

Ebenso wird angenommen, dass Veränderungen der Intensität (gering vs. hoch) und Qualität (coerciv vs. legitim) von Macht einen Einfluss auf das Vertrauen und die Steuerkooperation haben.

 

Abbildung 2: Slippery Slope Framework erweitert (Gangl, Hofmann & Kirchler, 2012)

Schrift:

Universität Wien
Universitätsring 1
1010 Wien

T: +43-1-4277-0
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0