Logo der Universität Wien

Macht

Das Konzept von Macht wird in verschiedenen Disziplinen unterschiedlich definiert und verwendet (Follett, 1940; Foucault, 1986; Galbraith, 1983; Wrong, 1995).

Ein in der Sozialpsychologie einflussreiches Konzept wurde von French und Raven (1959; Raven, 1965, 1992, 1993) entwickelt. Ihr Konzept von sozialer Macht, d.h. von Bestrafungsmacht, Belohnungsmacht, legitimer Macht, Expertenmacht, Identifikationsmacht, sowie Informationsmacht, wurde oft in und zwischen Organisationen überprüft (Aguinis, Simonsen, & Pierce, 1998; Elangovan & Xie, 1999, 2000; Goodman & Dion, 2001; Leonidou, Talias, & Leonidou, 2008; Raven, 1992; Raven, Schwarzwald, & Koslowsky, 1998; Teven & Herring, 2005). Raven und Kollegen (1998) haben die sechs Machtarten zu zwei zusammengefasst: „harsh power“ und „soft power“.

Unter Berücksichtigung der Terminologie in der Regulationsforschung (Turner, 2005; Tyler, 2006) werden im Projekt die Begriffe "coercive Macht" und "legitime Macht" anstelle der Begriffe „harsh power“ und „soft power“ verwendet.


Schrift:

Universität Wien
Universitätsring 1
1010 Wien

T: +43-1-4277-0
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0